Interview mit André Germeck Hyundai Gabelstapler Süd
22251
post-template-default,single,single-post,postid-22251,single-format-standard,theme-stockholm,stockholm-core-1.1,woocommerce-no-js,select-theme-ver-5.1.8,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Interview mit André Germeck Hyundai Gabelstapler Süd

In der Versorgungskette hat die HYUNDAI Gabelstapler Süd GmbH, Eberstadt, im Schlüsselbereich Intralogistik, mit Gabelstapler für Elektro-, Gas- und Verbrenner-Antrieb sowie Lagertechnikgeräte für Elektro-Antrieb, ebenfalls technische Unterstützung in der Logistik, im Südwesten mehr Verantwortung übernommen.  

André Germeck, Geschäftsführer, HYUNDAI Gabelstapler Süd GmbH, stand Rede und Antwort.

? Herr Germeck, was war Ihre Motivation für die Leistungserweiterung ?

Germeck: “Klima-, Natur- und Umweltschutz, Nachhaltigkeit, CO2-frei, Null-Emission, City-Smog beherrschen die Schlagzeilen der aufgeklärten Welt und strapazieren die Innovateure. Viele der bereits geleisteten technischen Entwicklungsergebnisse sind serienreif, einsatzbereit und würden die Wertschöpfungslinie in Richtung Effizienz verändern. Unsere Analysen haben ergeben, dass wir weiter innovativ und synergetisch zum Vorteil unserer Handelspartner und deren Kunden entwickeln werden.” 

? Wie beeinflussen neueste Antriebstechniken und Systeme die Intralogistik?

Germeck: “Hier dürften sogenannte Clean-Checks das Pflichtenheft künftig mitbestimmen. Dieselmotoren können durch Zusatzaggregate TIER4 der EU-Richtlinien erfüllen. Beispielhaft sind die schon vor Jahren auf der LogiMAT präsentierten HYUNDAI-Schwerlaststapler mit MTU-Aggregat sowie die neuen Abgas-Nachrüst-Bausätze für Dieselmotoren. Elektromotoren sind von Grund auf CO2-frei. Systeme mit solarunterstützten Anlagen auf dem Dach der Unternehmensstandorte sind die effizientesten, autarken Energieversorgungstechniken. Solche Anwendung können zum Beispiel bei PKW, NFZ- und Stapler-Flotten zum Einsatz kommen.”  

? Warum hinkte die Antriebsentwicklung der allgemeinen Mobilität lange Zeit den umwelt- und klimafreundlichen Antriebstechniken der Intralogisik-Geräte hinterher?

Germeck: “Obwohl die sauberen Antriebe inzwischen zur Existenzfrage Positives beitragen können, sind Gewohnheiten der größte Feind davon Innovationen zu realisieren. Umdenken und konsequentes Handeln auf Managementebene hatte erste Erfolge. Branchen und Industrien räumen Investitionen in Null-Emissionstechniken und – Antrieben erhebliche Chancen ein. Dies löste einen Schub in die richtige Richtung aus!” 

? Welche Maßnahmen haben Sie gegen diese Herausforderung?  

Germeck: “Wir tragen Verantwortung für termingerechte Abläufe durch intralogistisches Equipment in Handel, Handwerk und industrieller Produktion einer globalisierten Welt. Als internationaler Technikkonzern schaffen die Innovateure und Synergetiker HYUNDAIs in kürzester Zeit belastbare Lösungsansätze für sämtliche Probleme. Standardisierungen und Individualisierungen sind von ständigen Entwicklungen geprägt. Sortimentsoptimierungen, Tragfähigkeitsklassen, Hubhöhen-, Hubgerüst-, Hebe- und Gabelvarianten, Anbaugeräte sowie umfangreiche Leistungen unseres neustrukturierten Servicepaketes stehen auf unserem internen Prüfstand. Dies wird eine vertrauensvolle Verbindung und die Zusammenarbeit mit unseren Vertriebspartnern und Kunden weiter festigen.” 

Herr Germeck, vielen Dank für Ihre offenen Worte!